Dieses Wochenende gab es Momente in denen Leute beim sprechen vom Englischen ins Sapnische übergegangen sind, und es hat dann meistens ein paar Momente gedauert bis ich das gemerkt habe, weil ich einfach weiterhin alles verstanden habe, es hat mich gar nicht gestört.

Wir haben gerade einen Einstufungstest für Spanisch gemacht. Also nichts offizielles, das würde von einem der Betreuer kontrolliert und war nur, damit wir wissen, wo wir so ungefähr stehen.

Mein Level liegt ungefähr zwischen B1 und B2. 🎉🎉

Und ich habe noch mehr als 6 Monate Zeit 😀

Ich lese momentan mein erstes spanisches Buch. Es heißt: “El mapa imposible” von Liliana Bodoc, einer argentinischen Schriftstellerin. Ich habe erst vier Kapitel gelesen, und es ist momentan noch ziemlich anstrengend, weil ich ich viel übersetzen muss, aber bisher gefällt es mir ziemlich gut.

Momentan bin ich mit meinen Sprachkenntnissen an einem Punkt, an dem ich manche Leute richtig gut verstehe, also so wenig Probleme habe, zu verstehen, was sie sagen, dass ich mich damit selbst beeindrucke, und manche Leute immer noch überhaupt nicht verstehe, was mich zu Weißglut treibt. Ich gebe mir wirklich Mühe, aber manche Leute sprechen einfach so undeutlich, dass ich absolut keine Chance habe.
Die meisten Leute, die schon öfter mit mir sprechen, wissen, dass sie langsam und deutlich sprechen müssen und das funktioniert dann auch ziemlich gut. Und dann gibt es noch Leute, die das irgendwie nicht so ganz verstehen. Manchmal habe ich das Gefühl, um mit diesen Leuten kommunizieren zu können, muss ich ein “höheres Spanisch-Level” erreichen.

Auch, wenn ich selber spreche, ist es sehr unterschiedlich. Manchmal kriege ich richtige Sätze raus, die verstanden werden, die grammatikalisch korrekt sind, die mir das gefühl geben, dass ich tatsächlich Fortschritte mache, naja, und manchmal reihe ich einfach wahllos Wörter aneinander, in falscher Reihenfolge,  zwei bis drei Wörter davon sind eigentlich deutsch oder englisch, aber eben spanisch ausgesprochen, was tatsächlich manchmal funktioniert, nichts davon ist in irgendeiner Weise angeglichen, und ich höre mich wahrscheinlich an, als hätte ich noch nie in meinem Leben eine Stunde Spanisch-Unterricht gehabt. Das liegt daran, dass ich mich manchmal einfach nicht mehr so konzentrieren kann, daran, dass mir Wörter fehlen, die ich auch einfach nicht umschreiben kann, aber auch daran, dass die Themen über die ich spreche, unterschiedlich schwer zu erklären sind. Es ist einfacher zusagen, dass Deutsch viele Kartoffeln essen, als zu erklären, dass die Leute in Ostdeutschland nicht verreisen konnten, vor allem, wenn man immer die Vergangenheitsform von poder (können) vergisst. 

 

 

Ich gehe jetzt schlafen. Hab mir gerade eben zwei Folgen ‘Soy Luna’ auf Spanisch mit spanischen Untertiteln angesehen. Das ist nämlich eine argentinische Serie, die in Buenos Aires spielt. Außerdem läuft das hier ungelogen 24/7 auf Disneychannel. In Buenos Aires wird zwar ein anderer Dialekt gesprochen, als in Chaco, und Luna und ihre Eltern sind Mexikaner, sprechen also noch mal ganz anderes Spanisch, aber durch die Untertitel kann ich meinen Wortschatz ausbauen. Es ist nämlich viel einfacher durch lesen Vokabeln zu lernen, als durch hören. Ich hoffe ich muss nicht die ganze Serie gucken, aber mal sehen. Ich halte euch auf dem Laufenden zu meinen Fortschritten.

Gerade übrigens noch Olivia reingelassen, die an die Tür gekratzt hat und jetzt an mich gekuschelt neben mir liegt.

Euch einen schönen Tag, mir eine Gute Nacht. ❤

Ich habe jetzt angefangen neben der Schule noch extra Grammatik und Vokabeln zu lernen, damit ich schneller Fortschritte mache, und ich glaube ich habe jetzt sogar die argentinische Konjungation verstanden.

Außerdem versuche ich jetzt die richtige Mundbewegung für das Rollen des Rs zu lernen. Dabei muss die Zunge gegen die oberen Schneidezähne vibrieren. Bisher weiß ich noch nicht genau, wie ich meine Zunge zum vibrieren bekommen soll, aber ich übe das jetzt einfach bis ich es kann.

21 de agosto

21 de agosto

Ich verstehe mich mit allen echt gut, also auf zwischenmenschlicher Ebene jedenfalls, mein Spanisch macht auf Fortschritte, aber nach zwei Tagen hält sich das natürlich trotzdem noch alles in Grenzen.

Heute habe ich mit Selene ‘Soy Luna’ geschaut, einige Stunden später mit dem Rest der Familie gegessen, Olivia, der Chihuahua hat während der Siesta in meinem Bett geschlafen, und nachmittags war ich mit Lorena in meiner neuen Schule, aber nur um Selene abzuholen. Dann haben wir noch Ariadna von der Sporthalle abgeholt, und später Selene und Ariadna zur Rollschuhbahn gebracht. Ich habe meine YFU-Person kennengelernt, mit meinen Gastschwestern argentinische Schokolade gegessen und danach haben wir uns zusammen die Nägel lackiert.

Es war ein sehr schöner Tag, obwohl ich erkältet bin, die Kopfschmerzen des Todes habe und schon seit zwei Stunden (es ist jetzt Viertel 2 Ortszeit, meine hermanas argentinas sind noch hellwach) nur noch schlafen will.

Ich weiß, dass die meisten, die das lesen kurz vorm aufstehen sind, während ich das schreibe, deswegen:

Gute Nacht, Basilika 😀

Guten Morgen, mis amores ❤