Status

Heute sind wir, also meine Familie und ich, nach Paraguay gefahren, was ungefähr vier Stunden von Resistencia entfernt liegt. Wir sind 4 Uhr morgens losgefahren, um dann circa 8 Uhr die Grenze zu überqueren, und mit den Einkäufen zu beginnen.

Erst haben wir die Reifen von dem Auto wechseln lassen, was eigentlich nicht erlaubt ist, und wofür meine Gasteltern bei der Rückfahrt auch noch nachbezahlen mussten. Dann sind wir Stoffe kaufen gegangen. Ari wird im Mai 15 Jahre halt und 15. Geburtstage von Mädchen werden in Lateinamerika größer gefeiert als Hochzeiten bei uns. Meine Gastoma wird nicht nur ihr Kleid, sondern auch das meiner Gastmama, meinen anderen beiden Schwestern und mir selber nähen, und um schöne und vorallem günstige Stoffe zu bekommen, sind wir nach Paraguay gefahren. Mein Kleid wird übrigens ein dunkles Lila, und auf dem Oberkörper werden gestickte Blumen genäht in den Farben Flieder, hellbraun und dem Ton des Kleides. Ari, die sich alle Teile von ihrem Trajmkleid von unterschiedlichen Modellen gesucht hat (Rücken, Oberkörper und Rock) und alles mit Stickereien wollte, hatte ein bisschen zu kämpfen, weil es erstens kaum Stoffe in ihrer Wunschfarbe gab und es zweitens nicht ganz so funktionieren wird, wie sie es sich vorstellt.

Danach haben wir noch einige Dekorationen für die Events meiner Gasteltern gekauft und sind anschließend zurückgefahren.

Als wir die Grenze überschritten haben, wurden wir, sowie alle, kontrolliert. Man darf nicht mehr als Sachen im Wert von 300$ pro Person mitbringen, und, wie gesagt keine Reifen. Meine Gasteltern mussten dann quasi die versäumte Steuer der Reifen in Argentinien nachzahlen.

Status

Ach, und übrigens, bezüglich meines Heimweh: Es ist nicht so, als würde es mir schlecht gehen. Es geht mir nach wie vor gut, und ich fühle mich wohl. Nur manchmal habe ich so Momente, ganz kurze Momente, in denen ich denke, ja ich wäre jetzt auch ganz gern zu Hause, in meinem Zimmer oder was auch immer. Mehr ist das gar nicht, und mir geht es deswegen auch nicht schlecht oder so.

Status

Ich habe jetzt offiziell Ferien, und das bis März. Heute war der letzte Schultag, aber da mussten wir nur für die Auszeichnungen hin, und es waren auch nicht besonders viele da.

Ich bin mit den Mädchen aus meiner Klasse hingegangen, weil wir letzte Nacht in dem Haus einer Freundin “geschlafen” haben. Also das war natürlich mehr reden und weniger schlafen.

Und Gespräche mit so vielen Mädchen auf einem Haufen sind zwar immer ein bisschen schwierig, hier aber nochmal etwas ganz Anderes. Teilweise reden einfach alle so laut sie können, um die Anderen zu übertönen, was dann halt sehr laut ist. Vor allem weil hier alle sehr viel zu sagen haben, und eigentlich niemand jemals zu Ende sprechen kann.

Heute Abend habe ich den Schulabschlussball meiner Cousine, also die, die auch mal meine Schwester war. Ich bin sehr gespannt, wie das abläuft.

Status

Ich hatte nie vorher Heimweh. Wann immer ich nicht zu Hause war, ging es n8e über ein paar Wochen hinaus, und da ist alles noch viel zu interessant, um über etwas anderes nachzudenken. Und nicht, dass mich jemand falsch versteht, ich genieße meine Zeit hier noch immer. Argentinien ist wunderschön, und manchmal kann ich mein ganzes Glück immer noch noch nicht richtig fassen. Ich fühle mich wohl in meinem neuen Haus, meine Familie ist wirklich toll, und auch, wenn mich die Schule langweilt, gefällt mir zu mindestens das Gebäude an sich ziemlich gut.

Aber wenn ich daran denke, in meinem Bett zu schlafen, deutsches Brot zu essen, strukturierten, ruhigen Unterricht zu besuchen, oder ganz einfach meiner Familie und meinen Freunden zeigen zu können, was ich schon alles gelernt habe, kann ich es kaum erwarten, endlich wieder zu Hause zu sein. Auch, wenn ich weiß, dass ich Argentinien vermissen werde, sobald ich tatsächlich zurück bin.

Status

Ich muss heute mal ein Geständnis machen. Ich hab ja in letzter Zeit schon öfter Witze darüber gemacht, dass ich hier zunehme. Ich hatte am Wochenende die Gelegenheit mich zu wiegen. Und, Freunde, es sind 5kg. In zwei Monaten habe ich FÜNF KILOGRAMM ZUGENOMMEN.

Wenn man das hochrechnet, sollte ich ungefähr 25kg zunehmen. Ich hoffe sehr, dass das nicht eintrifft.

Status

Ich hab gerade Religionsunterricht in der Schule. Eine Gruppe von Jungs sollte heute einen Vortrag halten. Sie fangen also an den Beamer und alles aufzubauen, stellen sich auf. Die erste Folie: weiß und in schwarzen Buchstaben steht drauf: “Tut uns leid, wir konnten es leider nicht machen”. Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie geschockt ich war. Die Lehrerin glaube ich auch, aber bevor sie etwas sagen konnte, die nächste Folie “Ahhh du hast es geglaubt” und dann haben sie mit der Präsentation angefangen.

Die Geschichte ist diesmal so frisch, dass der Vortrag noch läuft, während ihr schon diesen Beitrag lesen könnt.

Status

Weil ihr meine Geschichte aus der Schule immer so cool findet, ist hier eine von letzter Woche.

Wir hatten Religion und die Lehrerin hat Fragen über unsere Reise gestellt. Ein Mädchen aus meiner Klasse hat irgendwann angefangen zu sagen, dass es sie stört, wenn Leute von oben herab sind. Sie wollte aber erst keine Namen nennen.

Es gibt einen Jungen in meinem Kurs, der im Unterricht immer Musik über seine Kopfhörer hört. Meistens schläft er auch. An dem Tag hat er geschlafen. Irgendwie haben wir ihn geweckt, und sobald er wach war, wurde er von dem Mädchen und ihren beiden Freundinnen (alle vier sind eigentlich sehr eng befreundet) angeschrien. An irgendeinem Punkt hat das erste Mädchen geweint. Wir haben die ganze Unterrichtsstunde mit diesem Streit zugebracht. Der Junge hat immer wieder versucht etwas zu sagen, kam aber nicht zu Wort. Irgendwann hat die Lehrerin darüber geredet, dass der Junge psychische Probleme hat, und aus einer inneren Unsicherheit heraus so arrogant handelt.